Koreanische Kinder in deutschen Familien – Adoption als wirtschaftliche Notlösung

Ostasieninstitut Rheinpromenade 12, Ludwigshafen

Bis zu 200.000 koreanische Kinder wurden seit dem Koreakrieg in den 1950er Jahren ins Ausland adoptiert. Anfangs waren das vor allem Kriegswaisen und auch die Armut der Nachkriegsjahre zwang viele Familien, ihre Kinder wegzugeben. Bis heute werden Kinder in Korea von alleinstehenden Müttern zur Adoption freigegeben, weil die Gesellschaft nach wie vor mit starken Vorurteilen belastet ist. Tim Hanstein, Vorstandsmitglied ...

Kostenlos